Mitarbeiterin thumbDer Bereich von Mag.a pharm. Gabriele Schrammel, aHPh, bildet das medizinisch-technische Herzstück des Logistikzentrums. Unter strengsten Sicherheits- und Hygienevorkehrungen werden hier unter anderem an hochmodernen Werkbänken spezielle Arzneimittel hergestellt. Kapseln, Cremen, Salben, Gele und Emulsionen mit nicht im Handel erhältlichen Zusammensetzungen und Dosierungen v.a. für Kinder werden in der Galenik großteils patientenindividuell, aber auch im Chargenmaßstab selbst produziert. In den Reinräumen der höchsten Klassen wird lebenswichtige Ernährung für Frühgeborene unter Einhaltung der höchsten Standards für Reinheit und Patientensicherheit aseptisch hergestellt. Einen wichtigen Teil der Produktion stellt die Zubereitung von etwa 20.000 applikationsfertigen Zytostatika pro Jahr für
Krebs-Patienten dar. Diese werden ebenfalls unter Reinraumbedingungen für Spritze thumb
jeden Patienten in Bezug auf Medikament und Dosierung individuell angefertigt.


Um den höchsten Standard der Eigenanfertigung gewährleisten zu können, ist die
Qualitätskontrolle ein essentieller Bestandteil der Produktionsapotheke.
Hier werden sowohl Rohstoffe, die für die Produktion eingesetzt werden,
mit Hilfe modernster Analysegeräte wir Infrarot-Spektrometer oder Densitometer
auf ihre Identität geprüft, wie auch die hergestellten Chargen, bevor sie zum
Patienten kommen, analysiert. Für die Überprüfung der Chargen werden Geräte
zur Quantifizierung der Wirkstoffe wie HPLC oder UV-Spektrometer eingesetzt.
Auch die Überprüfung der Sterilität von Infusionslösungen oder Augentropfen ist Laufband thumb
Teil des Freigabeprozesses. Zu den Aufgaben der Qualitätskontrolle zählt
auch die kontinuierliche Überwachung der Reinräume in Bezug auf mikrobielle
Kontamination einerseits, auf der anderen Seite bezüglich Parameter wie Luftpartikelzahl, Temperatur und Luftfeuchte, die in Echtzeit über ein technisch höchst anspruchsvolles Monitoringsystem jederzeit ausgelesen werden können.


Im Apothekenlager wird besonderes Augenmerk auf die sichere Medikamentenlagerung gelegt. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Sauberkeit spielen eine essentielle Rolle und müssen für die Arzneimittel optimal abgestimmt und laufend überwacht werden. Im größten Raum lagern 2.500 Medikamente. Spezielle Kühlräume, Lagerräume für brennbare Flüssigkeiten und ein eigens gesichertes Suchtgiftlager ergänzen das durchdachte System. Mithilfe von hochmodernen MDE-Scannern und einem halbautomatischen Kommissioniersystem werden die Arzneimittel stationsweise kommissioniert.

Die neu implementierte pharmazeutische Beratung durch Apotheker vor Ort in den Kliniken, in Zusammenspiel mit dem Arzneimittelinformationsservice ergänzt die pharmazeutisch/medizinische Qualitätssicherung.